Friday, February 24, 2012

Varis' Adventures in Helsinki ♥

Zurück von Helsinki - mit erfrorenen Zehen, Kälteausschlag und dutzenden Fotos - bin ich ja schon am Montag Abend gekommen, aber mein Bericht kommt leider erst jetzt - sorry for that ^^"
Es folgt ein ziemlich emotionaler Reisebericht, mit einigen der gelungeneren Fotos zwischendurch.
Vorneweg ein paar Worte zu diesen: Das Wetter war sowohl Samstag als auch Sonntag eher bescheiden und die Lichtverhältnisse recht schwierig. Da ich noch immer nicht perfekt mit meiner Kamera umgehen kann, bin ich nicht immer damit klargekommen, teilweise sind Farben verfälscht, ich musste mit Photoshop nachbessern usw. Bitte habt Nachsicht ^^" (Die meisten Fotos gibt es übrigens in hoher Auflösung, dazu einfach Rechtsklick + in neuem Fenster öffnen.)

Wie ihr ja vielleicht wisst hab ich zu meinem Geburtstag letzten Jahres von meinen Eltern die Städtereise nach Helsinki geschenkt bekommen, wodurch mir ein jahrelanger Traum erfüllt wurde.
Ungelogen, seit ich ca. 14 bin wollte ich unbedingt mal nach Finnland. Ich entdeckte zuerst eine Faszination für die Aurora Borealis, und begann Fotos zu sammeln. Damals entstand mein Wunsch, irgendwann mal in den "Hohen Norden" zu reisen. Etwas später entdeckte ich dann meinen Faible für finnische Bands, und so kristallisierte sich Finnland als mein Favorit unter den nordischen Ländern heraus, nicht zuletzt auch wegen der unweigerlich äußerst faszinierenden Sprache.

Es hat also fast 7 Jahre gedauert bis mein Traum in Erfüllung gehen konnte.
Als das Flugzeug auf dem Rollfeld vom Flughafen Helsinki-Vantaa landete, hätte ich ehrlich fast geweint vor lauter Freude.

Ich war so aufgeregt, aber gleichzeitig auch ängstlich. Ich hatte wirklich Angst, dass mir die Stadt, das Land, so "in real" gar nicht gefallen würden. Dass ich mich nicht wohl fühlen würde. Das wäre besonders deswegen ein Problem geworden, da ich ja ab September 6 Monate in Finnland leben werde. Dementsprechend groß war meine Sorge, dass meine Liebe zu diesem Land eventuell ein jähes Ende finden könnte.
Dem war jedoch ganz und gar nicht so!

Auf jeden Fall will ich hier mal mit dem Vorurteil aufräumen, dass die Finnen so einsilbig, kühl und reserviert sein sollen. Ich war noch nie in meinem Leben in einer Stadt wo ich als Tourist so freundlich behandelt wurde! Und damit meine ich eine Freundlichkeit, die wirklich ehrlich gemeint war, und nicht diese ungute Aufdringlichkeit wie ich sie zB in Barcelona erlebt habe.


Uspenski Katedraali, eine wunderschöne russisch-orthodoxe Kirche. Drinnen fand gerade eine Taufe statt, daher konnte ich leider keine Fotos machen. Aber ich kann euch soviel sagen, sie ist wunderschön Innen!

Am kauppatori (Marktplatz) gibt es diese kauppahalli (Markthalle) wo allerlei Köstlichkeiten frisch verkauft werden.

Außerhalb der Halle gab es leider nur relativ wenige Marktstände, und überall lag ein halber Meter Schnee XD Im Sommer ist da aber sicherlich mehr los.

Tuomiokirkko, der Dom von Helsinki, ist so etwas wie das Wahrzeichen der Stadt. Die schneeweiße evangelische Kirche hat zu ihren Füßen einen großen Platz, und ist umgeben von Universitätsgebäuden.

Vor dem Dom steht ein Denkmal von Zar Alexander II. Er hat Finnland, als es noch zu Russland gehörte, viele Privilegien eingeräumt und ihnen fast die Autonomie gewährt.


Als evangelische Kirche ist der Dom innen nicht gerade prächtig verziert, im Gegenteil. Doch durch die schneeweißen Wände und Decken wirken die Luster und die Orgel gleich noch imposanter.

Mein persönliches Highlight: Die Universitätsbibliothek mit ihren wunderschönen Deckenmalereien.




Nachdem uns am Anreisetag eine Passantin die eigentlich selbst nicht Ortskundig war mit ihrem Smartphone half den Weg zum Hotel zu finden, hatten wir das zweite "Erlebnis der ungewöhnlich freundlichen Art" am nächsten Tag . Wir saßen in der Straßenbahnlinie 3, die die Stadt in einer 8er Form durchzieht und dabei an den meisten Sehenswürdigkeiten vorbeikommt, um uns einen ersten Überblick über die Stadt zu verschaffen. Irgendwo blieb der Zug dann stehen und es wurde eine Durchsage gemacht - selbstverständlich auf finnisch, so dass wir kein Wort verstanden XD Wir saßen etwas ratlos da und beobachteten wie etwa die Hälfte der Passagiere ausstieg und die andere sitzenblieb. Mit dem Zug war also offenbar alles in Ordnung, aber...?
Eine junge Frau kam dann zu uns und erklärte uns auf Englisch dass dieser Zug hier einige Minuten stehen bleiben würde, doch weiter vorne in der Station stand ein zweiter, der gleich weiterfahren würde.
Ich fragte mich an diesem Punkt, wie die selbe Situation ein einer österreichischen Straßenbahn abgelaufen wäre. Hätte jemand einer Gruppe Nicht-Deutschsprachiger Touristen unaufgefordert (!) erklärt was los ist? Ich glaube kaum.

Temppeliaukion kirkko ist ein weiteres Wahrzeichen der Stadt. Die "Felsenkirche" ist in einen Fels hineingebaut worden, und wird von einer riesigen Kuppel aus Glas, Stahl und Kupferdraht überspannt. Es war leider fürchterlich mühselig bei dem Licht da drin zu fotografieren, da es bereits dämmerte XD


Die Decke der Felsenkriche war besonders beeindruckend :3

Am Abend kam dann der Freundlichkeits-Overkill überhaupt.
Es war schon Dunkel und wir suchten ein Lokal, das in unserem Reiseführer empfohlen wurde. Wir saßen (mal wieder XD) in der Straßenbahnlinie 3 und philosophierten über die Straßenkarte hinweg darüber wo wir aussteigen und wo wir hin mussten.
Auf einmal: "Excuse me, are you tourists? Do you need any help?"
Zwei Jungs, die, wie sie uns erzählten, gerade auf dem Weg zu einer Party bei einem Kumpel waren, der zufällig fast genau neben dem Lokal wohnte :'D
Wir nannten nur den Namen des Lokals, da war der eine schon hellauf begeistert, gab uns Empfehlungen was wir unbedingt probieren sollten, erzählte dass sie selbst öfters dort essen und wie toll das Lokal sei! Er schien richtig stolz dass unser Reiseführer dieses Lokal nannte, haha ^^
Was mich persönlich besonders gefreut hat: Er fragte was wir uns schon alles angesehen hatten, wie lange wir bleiben würden, und fragte schließlich ob wir schon mal in Turku waren. Ich verneinte (leider hatten wir nur 2 Tage Zeit, sonst wären wir für einen Tag rübergefahren um die Stadt anzusehen wo ich ja wohnen werde), und er meinte es sei schade da es eine schöne Stadt sei. Als ich dann erzählte dass ich dort leben würde, meinte er dass es mir sicherlich dort gefallen würde ^////^
Hach, jetzt freue ich mich gleich noch mehr darauf!

Dieses schnuckelige kleine Häuschen im Grünen, bzw Weißen, fanden wir als wir zu Fuß zum Sibelius Denkmal unterwegs waren. Es nennt sich "Villa Paula".

Das Sibelius Denkmal war auch absolut bitchy zu fotografieren D:
Hier sieht es zwar so aus als wäre es aus Kupfer oder Bronze, es ist jedoch eigentlich aus Aluminium. Zu dem Zeitpunkt als wir dort waren dämmerte es bereits stark doch das Denkmal wurde beleuchtet, so dass dieser seltsame Effekt entstand o.o

Sibelius war übrigens ein finnische Komponist. Das Denkmal wurde stark kritisiert, da es an eine Orgel erinnere, er jedoch nie ein Orgelstück komponiert hatte. Ich für meinen Teil finde dass es genausogut symbolisch für Blasinstrumente oder ein Glockenspiel sein könnte. Mir gefällt es jedenfalls sehr gut.



Am zweiten Tag gab es heftigen Schneefall, und überhaupt lag einfach unfassbar viel Schnee in der Stadt, auf den Straßen, auf den Gehwegen... Ich dachte die -15°C hier in Österreich die letzten Wochen hätten mich ausreichend vorbereitet, doch das war ein Irrtum XD Wenn man den ganzen Tag draußen verbringt, und im Schnee herumstapft, ist das schon nochmal was anderes, und so fror ich an Tag zwei obwohl ich 2 paar Strümpfe und 2 Paar Socken, und Legwarmer an hatte, trotzdem nach einiger Zeit.
Das Wetter konnte uns aber nicht vom Sightseeing abhalten, und als wir so den Hafen entlangstapften auf dem Weg zu einer Fähre, und uns über den etwa 50cm Hohen Schnee amüsierten, überholte mich ein freundlich lächelnder finnischer Herr mit den Worten "Sehr viel Schnee, nicht wahr?"
Ja, er hatte gehört wie wir Deutsch sprachen und uns auch auf Deutsch angesprochen :) Wir plauderten ein bisschen auf dem Weg, bis wir zum Fährhafen kamen und er weiterging. Ich hätte erneut fast geheult vor Freude. So viel Freundlichkeit bin ich einfach nicht gewohnt.

Diese Dame, Havis Amanda oder auch Manta genannt, ziert einen Springbrunnen (was man aber unter all dem Schnee absolut nicht erkennen konnte.). Da sie ihre nackte Rückseite so keck präsentiert, war auch diesem Kunstwerk einiges an Aufregung sicher. Ich für meinen Teil glaube nicht dass der Bildhauer anti-emanzipatorisch eingestellt war, ich glaube einfach er hatte einen Faible für hübsche Hinterteile :3

Das Meer war zwar zugefroren, doch die Fähre zur Suomenlinna, einer Inselfestung, kämpfte sich trotzdem zwischen den dicken Eisschollen hindurch.

Die folgenden Fotos entstanden auf Suomenlinna. Komplett eingeschneit & wunderschön.

Auch auf Suomenlinna gibt es eine Kirche, die ebenfalls recht schlicht gehalten ist, jedoch durch das interessante Kanonenroh-Dekor runderhum auffällt.

Es hat "ein bisschen" geschneit, ja.

Das Grabmal von Augustin Ehrensvärd, der sein Leben dem Ausbau und der Verbesserung der Festung widmete, als Finnland noch zu Schweden gehörte und Suomenlinna noch Sveaborg hieß.
Die Festung ist übrigens UNESCO Weltkulturerbe, worauf die Finnen ziemlich stolz zu sein scheinen, weil quasi an jeder zweiten Wand eine Plakette montiert ist wo das betont wird XD


Am selben Tag wollten wir dann später noch auf den Aussichtsturm beim Olympiastadion, das ja eigentlich einen tollen Rundblick über die ganze Stadt bietet.
Wenn nicht gerade ein Schneesturm tobt! XD
Normalerweise muss man 5€ pro Person zahlen, um auf den Turm zu kommen. Doch der Mann am Schalter meinte, für 15€ sei die Sicht einfach unter aller Sau, das könne er nicht verlangen, und wir sollen ihm einfach 5 für uns alle 3 geben, und er wünschte uns nur, dass wir wenigstens ein bisschen was sehen. .__. Ich war überwältigt! So nett! X3

Die Sicht war wirklich nicht soo toll, aber trotzdem konnte man sich einen Überblick über die Stadt verschaffen. Definitiv ein weiterer Ort an dem ich im Sommer/Herbst wieder möchte!

Das Restaurant/Café Kappeli an der Esplanadi, wo wir zu Abend gegessen haben. Saulecker, aber auch sauteuer, aber ich war ja zum Glück eingeladen von meinen Eltern ♥


Auf dem Rückweg saßen wir mal wieder in der Straßenbahnlinie 3 *lol* welche aber bei einer Station einfach so stehen blieb bzw ein paar Meter rückwärts fuhr und dann wieder stehenblieb. Wir warteten ratlos ein paar Minuten lang, und dann hatten wir das seltsamste und zugleich witzigste Erlebnis der ganzen Reise.
Neben uns saß ein älterer Herr, der auf den ersten Blick etwas weird erschien. Er hatte einen Bart fast wie Lemmy von Mötörhead, trug nur Halbschuhe und dünne Socken und überhaupt nur sehr leichte Kleidung. Er kritzelte in einem Heftchen herum und wirkte dabei sehr konzentriert und insgesamt ein wenig seltsam. Und als der Zug dann eine Weile stand, begann er plötzlich uns auf Finnisch anzuquatschen. Wir erklärten auf Englisch dass wir kein Wort verstünden worauf hin er mit sehr gebrochenem Englisch erklärte dass die Weiche eingeeist sei und der Zug deswegen hier hielt. Zu diesem Zeitpunkt stieg dann auch schon der Zugführer aus um die Weiche händisch mit einem brecheisenartigen Dingens umzustellen.
Nun erhaschte ich auch einen Blick auf das Heftchen des Mannes. Er arbeitete gerade äußerst konzentriert an einem Sudoku! XD Jedenfalls stellte auch dieser Herr, der zunächst etwas "zwielichtig" gewirkt hatte, sich als äußerst nett herraus. So sieht man mal wieder, wie der erste Eindruck täuschen kann.

Zusammenfassend kann ich sagen, dass ich die Finnen als äußert freundliches und liebenswertes Volk kennengelernt hab. Sicherlich sind nicht alle so, aber über den Kamm geschoren kann ich sagen, dass man in Helsinki als Tourist wirklich sehr, sehr zuvorkommend behandelt wird, die Menschen sind hilfsbereit und offen, und kommen von selbst auf einen zu wenn sie sehen dass man Hilfe brauchen könnte! Im Vergleich dazu kann Wien einfach nicht mithalten, wo jeder nur über die Touristen schimpft und ihnen kaum jemand helfen würde.
Ich meine, in einem Café bekam meine Mutter ein Glas Sekt geschenkt (!) weil die Kellnerin eines zu viel eingeschenkt hatte. Sowas würde in Wien NIE passieren.

Aber in Wien würden die Menschen auch auf die Barrikaden steigen wenn z.B. die Straßen und Gehwege im selben Zustand wären wie in Helsinki. Es lag einfach überall Schnee, und auf den Gehwegen gab es oftmals nur einen kleinen, 2-Füße-breiten Trampelpfad auf dem man gehen konnte ohne zu versinken.
In Österreich würden sich sofort einige Bevölkerungsgruppen aufregen: die Senioren, die Gehbehinderten, die Blinden, die Menschen mit Hund, die Menschen mit Kind....
Und in Finnland? In Helsinki klettern die alten, buckeligen Männer mit Gehstock über Schneewächten, schleppen finnische Omis ihre Einkaufstüten durch den Schnee nach Hause und tragen dabei Halbschuhe und nen kurzen Mantel, schieben Eltern Kinderwägen durch den 30cm hohen Schnee am Gehweg und machen dir (!) auch noch Platz damit du nicht vom Trampelpfad in der Mitte in den Schnee steigen musst - keiner wird ausfallend, flucht herum oder meckert. Es funktioniert dort einfach. Es funktioniert auch ohne Hausbesorgerplficht, ohne viel zu große Mengen schädliches Streusalz, ohne Gemeckere über den Schnee, sondern auch noch mit einem Lächeln auf dem Gesicht.

Damit man so ungefähr eine Vorstellung bekommt was ich meine wenn ich sage "viel Schnee".

Auch auf den Straßen lag am Wochenende Schnee, erst in der Nacht auf Montag wurde offenbar mehr geräumt und minimal Salz gesträut.
Und trotzdem fuhren die Leute mit dem Auto, Busse kamen um die Kurve ohne umzustürzen, die Leute wissen einfach was sie tun wenn sie auf Schneefahrbahn fahren. Und wenn nicht dann nehmen sie eben die Öffis, die im übrigen billiger sind als in Wien. In Wien gibt es ja schon ein Schnee- und Verkehrschaos, wenn nur eine einzelne Schneeflocke vom Himmel fällt.

Insgesamt gibt es nicht sehr viel Verkehr und nicht viele Autos in Helsinki. Der eine nette Typ in der Tram meinte, das sei eigentlich auch im Sommer nicht anders, als ich fragte ob es nur an der Jahreszeit liege.
Das führt dazu, dass es in der Stadt sehr still ist. Zusätzlich schlucken die Unmengen an Schnee die Geräusche, und so hörte man während des Mini-Schneestürmchens am Sonntag, wenn nicht gerade ein Auto vorbeifuhr, den Wind leise über den Dächern heulen, als wäre man im tiefsten Wald in der freien Natur ♥

Abends war es auch immer sehr hell - da der Schnee am Boden und die grauweiße Wolkendecke am Himmel das Licht von überall reflektierten.

Bis auf die Öffis ist das meiste aber teurer als in Österreich, wobei diese Erkenntnis für mich ja nicht überraschend kommt.  Ich wusste es ja schon vorher, unsere Austauschstudentin aus Turku hat es auch nochmal betont, und daher wusste ich es. Ich mache mir aber trotzdem keine Sorgen um mein Überleben in Turku für dieses halbe Jahr, denn ich werde vermutlich ERASMUS bekommen (was je nach Land unterschiedlich ausfällt, und da Finnland ein teures Pflaster ist bekommt man da auch mehr), auf jeden Fall bekomme ich ab Herbst wieder Familienbeihilfe, und vielleicht sogar Studienbeihilfe. Wenn ich das Vergleiche mit jetzt im Moment - wo ich vom "Taschengeld" das meine Mutter mir zahlt, lebe, und froh sein kann dass sie mir auch die Miete zahlt! - werde ich ab Herbst vielleicht leben wie Gott in Frankreich, äh, Finnland! XD

Hab aber natürlich trotzdem was gekauft - beziehungsweise, "gekauft bekommen" von meinem Stiefdad :3 - und zwar diese awesome Katzenohrenwollmütze, original handgestrickt von einer finnischen Omi, die kaum ein Wort Englisch sprach aber sich offenbar ziemlich freute dass mir ihre Mütze so gefiel und ich das finnische Worte für "schwarz" wusste XD


Nun, wie ihr sicherlich bemerkt habt hab ich die Stadt sehr sehr lieb gewonnen.
Als ich nach zwei Tagen wieder Heim musste, geschah das mit einem lachenden und einem weinenden Auge, wie man so schön sagt. Weinend, weil ich die Stadt sogar jetzt, wo ich hier diesen Eintrag tippe, vermisse, vor Allem den Schnee und das Eis (und die Freundlichkeit). Lachend, weil ich weiß dass ich im Herbst ja wiederkommen werde.
Doch auch dann bedeutet das wieder einen Abschied. 6 Monate in Finnland werden 6 Monate ohne meinen Freund sein, der in Österreich bleibt. Ich will noch gar nicht wirklich darüber nachdenken, ich hoffe einfach mal auf das Beste, wenn es dann soweit ist.

Alles in Allem war das mit Sicherheit eine der schönsten Städtereisen die ich je gemacht habe. Helsinki war nicht "aufregend" wie Barcelona zur Maturareise, nicht so "geschichtsträchtig" wie Rom, nicht so "mondän" wie Paris, aber im Gesamtbild ist es die schönste Stadt in der ich bisher war.
Ich bin schon so gespannt, das alles im Herbst nochmal zu sehen wenn kein Schnee liegt! :D


Ich hoffe der Reisebereicht war nicht allzu durcheinander und es hat euch Spaß gemacht ihn zu lesen ^^" Wenn ihr noch irgendwelche fragen habt, noch mehr Fotos sehen wollt oder sonst etwas - einfach in den Kommis bescheid sagen :3

16 comments:

  1. Omg *-*

    Dein Bericht und auch die wirklich tollen Fotos bestaerken mich darin, auch mal nach Finnland/Helsinki zu fliegen! :)

    ReplyDelete
    Replies
    1. Mach das!! Am Besten nächsten Herbst/Winter und dann kommst du mich besuchen! ^o^

      Delete
  2. Wahnsinn, die Fotos sind wirklich super! <3 Ich will da jetzt auch hin :<

    ReplyDelete
    Replies
    1. Weißt dass es für mich ein irres Kompliment für mich ist wenn du sagst dass meine Fotos super sind? :>
      Vielen Dank! ^///^

      Delete
  3. Du kannst dir gar nicht vorstellen wie neidisch ich auf dich bin T___T Ich liebe Finnland, die Kultur, die Landschaft, die Sprache (ganz besonders die Sprache), einfach alles. Ich saug alles auf was ich von da drüben mitbekomme und hab auch schon mehrere Finnischkurse hinter mir, aber ich war noch nie da D: Muss ich unbedingt mal machen, krieg grade wieder total Fernweh >_<

    Okay, back to Topic ^^; Sind echt schöne Fotos geworden, vor allem die Felsenkirche ist absolut genial :O Und der Schnee und hach, die Menschen ♥ Bin grad total durch den Wind. Ich freu mich total für dich und hoff das alles so klappt wie du es dir vorstellst :D

    ReplyDelete
    Replies
    1. Danke danke ^^
      Ich kann mir vorstellen wie es dir geht.... ich hab ja auch echt lange gewartet bzw warten müssen bis ich endlcih hin konnte! ^^ Ich will auf jeden Fall auch mal ganz hoch in den Norden... ich hoffe das ergibt sich dann im Winter wenn ich dort bin :D

      Delete
  4. Awwwww, ich musste fast weinen als ich es las!
    Ich kann dich so gut verstehen und hach. Helsinki ist wundervoll, oder?
    Verstehst du jetzt, wieso ich diese Stadt als mein zuhause ansehe?

    Und zu der Weste:
    Mir ist die in S sogar noch zu groß gewesen :(

    ReplyDelete
  5. Haja ich hab auch noch eine Liebe zu Finnland. Iwann mag ich da auch mal hin *sniff*

    ReplyDelete
  6. Ich mag deine Reiseberichte, weil du nicht einfach nur von dem Erlebten erzählst und Fotos zeigst, sondern auch noch so tolle Infos zu den Sehenswürdigkeiten schreibst :)

    Ich beneide dich so. Wenn ich mal auswandern sollte, dann nach Skandinavien oder Finnland :D

    ReplyDelete
  7. Hab ich schonmal erwähnt, dass ich dezent neidisch bin? xD
    Sooo tolle Bilder, und nun will ich auch hin....haha und dass alle total nett und zuvorkommend sind, besonders zu Touris hab ich auch schon gehört...das ist super!

    ReplyDelete
  8. Ui welch toller Bericht und fabelhafte Fotos! Dein Aufenthalt in Helsinki wird bestimmt der Hammer. Ich bekomm nun auch direkt Lust dorthin zu reisen. Letztes Jahr war ich in Tallinn und mit der Fähre wär ich schnell in Helsinki gewesen. Nur leider reichte die Zeit nicht mehr.

    ReplyDelete
  9. Bisher hab ich mich noch nie so ausführlich mit Finnland beschäftigt, aber was du da erzählst macht mich wirklich neugierig. Irgendwann möchte ich da auch mal hin :)

    ReplyDelete
  10. Freut mich dass euch der Bericht gefällt <3 Danke für eure Kommentare!

    ReplyDelete
  11. Das macht mich fast ein bisschen neidisch.
    Irgendwann kann ich da auch mal hin :)

    ReplyDelete

Want to comment?
If you have no google+ account, you can use Open ID (for example with an URL of your twitter, homepage etc.)
Anonymous commenting is disabled, but feel free to contact me via ask.fm if you have no means of commenting here :)